Detail | Ausstellung 75 Jahre Freiheit in der Kunst


Van: 07-08-2020 00:00:00

Tot: 28-03-2021 00:00:00

 

Ausstellung 75 Jahre Freiheit in der Kunst


Diese Ausstellung ist Teil des grenzüberschreitenden Kernprogramms in der Region Achterhoek, initiiert durch die Stiftung Gelderland Herdenkt 75 jaar Vrijheid & Vrede.
Eine Intitiative der Provinz Gelderland.

Diese grenzüberschreitende Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Otto Pankok Museum Hünxe, Stadt Museum Bocholt, Kult in Vreden und anderen Gemeinden (NL und D), die sich an dem regionalen Programm beteiligen, zustande gekommen

Diese Ausstellung wird mit Hilfe der Provinz Gelderland, acht Gemeinden in der Achterhoek, acht deutschen Gemeinden und der EUREGIO ermöglicht. Sie wird mit Leihgaben aus anderen Kollektionen und Museen und Leihgaben von Privatpersonen realisiert.

Konzept

Die Ausstellung ist eingeteilt in 5 Zeitabschnitte, jeder mit einem eigenen Thema. Die Ausstellung beginnt mit dem Thema Freiheit der Kunst im Krieg. Wir beantworten die Fragen: Weshalb wurde diese Kunst gemacht? Und was ist ihre Entstehungsgeschichte?

Wir zeigen verschiedene Formen der Kunst, ohne sie in gut oder schlecht einzuteilen, ohne vollständig sein zu wollen. 

Die Ausstellung beabsichtigt, die Sicht auf unterschiedliche Funktionen der Kunst im Zeitraum von rund 1940 bis heute zu verdeutlichen. Und deren eventuelle Bedeutung, wie etwa Kraft, Trost, Überleben, Geld verdienen und ein Spiegel.

Die Ausstellungstexte/-Geschichten sind sowohl auf Niederländisch als Deutsch.

Die Besucher verlassen die die Ausstellung mit einer breiteren Sicht auf die verschiedenen Funktionen und Ausdrucksformen der Kunst, vielleicht auch mit einer anderen Sicht auf Künstler in Bezug auf Freiheit.

Die Künstler

In jedem Zeitabschnitt stehen einige Künstler im Mittelpunkt, sie sind von Bedeutung für die entsprechende Epoche. Regional wie auch national. Und zwar sowohl für niederländische als auch deutsche Künstler.

Von diesen Künstlern sind Werke ausgestellt und mit Hilfe eines ausführlichen Ausstellungsheftes wird ein Einblick in den Lebenslauf jedes Künstlers gegeben.

Alle teil nemende Künstler sind Otto Pankok, Jo Spier, Cas Oorthuys, Maria Austria, Otto Andreas Schreiber, Hendrik Nicolaas Werkman, Philip Mechanicus, Armando, Corneille, Jan Kagie, Lucebert, Eugène Brands, Roelof Frankot, Jan Homan, Henk Peeters, Anton Heyboer, Eva Pankok, Karel Appel, Günther Uecker, Jan Henderikse, Ulay, Michael Wolf, Kars Tuinder, Kadir van Lohuizen, Pauline Nijenhuis, Kira Fröse und RoosArt.

Diese einzigartige grenzüberschreitende Ausstellung ist ab Dienstag, 22. September 2020 bis einschließlich 28. März 2021 im Stadtmuseum Doetinchem zu besuchen.

 

Naar het agenda overzicht